Neueröffnung Rade - Kaiserstraße 100





„Insgesamt haben wir 37 Filialen“, berichtete Svenja Steinbrink. In Rade gibt es drei Läden. Vor 13 Jahren übernahm das Unternehmen in der Bergstadt die Geschäfte der Bäckerei Karthaus. Noch heute hat Steinbrink neben seinen gut 25 Brotsorten das „Karthauser Schwarzbrot“ nach althergebrachten Rezept im Angebot.

Die Idee zum neuen Café entstand durch Anregungen der Kunden, berichtete Andreas Steinbrink. „Im Herzen der Innenstadt fehle noch ein Café, hörten wir.“ Er nahm mit Bruder Carsten und Vater Wolfgang das Projekt in die Hand. Gleich neben dem ursprünglichen Bäckereiladen standen die Geschäftsräume von ehemals „Porzellan Fischer“ leer. Nach Verhandlungen mit Matthias Schwanz von PBS Schwanz konnte Familie Steinbrink auch dieses Haus erwerben. PBS Schwanz zog in die ehemaligen Geschäftsräume der „Schatzinsel“. Das Bäckereiunternehmen investierte. Ein Durchbruch verbindet die beiden Häuser, eine behindertengerechte Toilette und eine Fußbodenheizung wurden eingebaut, die Eingänge sind ebenerdig.

Schlossmacherplatz-Sanierung stoppt Außengastronomie

Mit der geplanten Außengastronomie wird Familie Steinbrink noch ein wenig warten müssen. „Wir haben die Genehmigung für neun Tische auf dem Schlossmacherplatz.“ Doch: Dort verzögern sich die Sanierungsarbeiten. Statt in diesem Jahr startet der Umbau voraussichtlich erst 2015. „Wie wir dann Tische stellen können, hängt von der Baumaßnahme ab“, sagt Andreas Steinbrink. „Das ist zwar schade, aber da kann man nichts machen.“      


Quelle: RGA

Zurück